Montag, 30. Januar 2017

Selection - Die Krone #5 von Kiera Cass

Fischer Sauerländer Verlag | 352 Seiten | Band 5 von 5 | Hardcover | August 2016 | Amazon →

Klappentext:

Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?

Zum Buch:

Ich habe mich so sehr auf den fünften Band gefreut. Auch wenn mir der vierte Band schon nicht gefallen hat, so haben mir doch die ersten drei Selection Bücher total gefallen.


Aber manno man, ich hätte es schon am Cover erkennen sollen. Ich habe dazu eine Meinung aus einer Rezension gelesen und sie drückt einfach wirklich meine Gefühle aus, die ich zu diesem Cover habe. Ich musste so sehr lachen, als ich dies gelesen habe, und kann es Euch einfach nicht vorenthalten.

"Sind die Bücher doch ansonsten der wahrgewordene Mädchentraum, guckt die Protagonistin auf ihrem letzten Buch so verkniffen, als hätte sie ein großes Problem mit ihrer Verdauung. Der Kopf sieht irgendwie auch grundsätzlich merkwürdig aus und den Busen haben die Covergestalter wohl vergessen. Vielleicht ist das Modell aber auch einfach stinksauer, dass sie ihr Gesicht für diesen Mumpitz hergegeben hat. Verstehen könnt ich es!" (Steffis Bücherkiste, (2016): Cass, Kiera: Selection – Die Krone http://www.steffis-buecherkiste.de/rezensionen/cass-kiera-selection-die-krone/ (aufgerufen am 2016-01-17))

Der Schreibstil ist wie bei den anderen Selection Büchern leicht zu lesen und ganz locker. Nur ist dies einer der einzigen Dingen die, wie bei den Selection Büchern ist. Ich weiß nicht was Kiera Cass dazu gebracht hat eine Spinn-off zu schreiben, wenn sie doch anscheinend keine Fantasie mehr hat.

Die Charaktere haben keine Tiefe und richtig leblos. Man fiebert nicht mit, wer rausfliegt oder wer bleibt, es hat mich schlicht nicht interessiert, weil ich die Namen nicht mal richtig auseinanderhalten konnte, schließlich hat man von den anderen nicht wirklich Informationen bekommen. Man kam etwas von Henri, Erik, Hale und Kile mit, dies sind auch die Einzigen die im Klappentext vorkommen, aber von den anderen weiß man einfach nichts. Das fand ich schon sehr traurig und trostlos.
Die leblosen Charaktere konnte Kiera Cass Nichtmal mit einer vernünftigen Geschichte ausgleichen, weil gefühlt nicht passiert ist. Das war echt nichts.

Und dann kamen ungefähr die letzten 100 Seiten. Da ich nicht Spoilern möchte, werde ich das nicht ausführlich beschreiben, aber ich habe mich so dermaßen aufgeregt. Das ist wie als ob Katniss nicht mit Peeta, sondern mit Gale zusammenkommt. Warum macht Kiera Cass denn dauernd Andeutungen, wenn auf einmal ein anderer aus der Ecke kommt. Wirklich glaubwürdig war das außerdem auch nicht.
So als ob Kiera Cass etwas einbauen wollte, was man nicht hat kommen sehen, aber einfach nein. Das ging wirklich nicht und dann war es einfach vorbei. Das Problem wurde auf zwei Seiten gelöst und dann war das Buch auch schon zu Ende. Über den Prolog habe ich mich auch total aufgeregt, weil der einfach total Nichtssagen ist und wisst ihr, was ich herausg efunden habe? Tha, dass die Deutschen den Prolog einfach nicht übersetzt haben. Das ist wirklich unglaublich und einfach so sinnlos. Konnten die die 6 Seiten jetzt wirklich nicht mehr übersetzten? Dafür es war aber einwenig spät. Das mit dem fehlenden Epilog hat mir den Rest gegeben.

Ich bin wirklich zutiefst enttäuscht von dem Ende der Selection Reihe. Nach den ersten drei Bänden hätte ich nicht gedacht, dass Kiera Cass so etwas produzieren könnte. Ich denke, ich werde Siren auch nichtmehr lesen. Ich habe sowieso nicht so gute Rezensionen dazu gelesen und nach Band 4 und besonders Band 5 von Selection schenke ich denen auch allen Glauben.

Fazit:

Einfach nur enttäuschend. Selection hat mit diesem Band den ganzen Glanz verloren. Kiera Cass hätte bei den ersten drei Bänden bleiben sollen.


0 Wegweiser

Kommentar veröffentlichen