Montag, 31. Oktober 2016

[R] Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht #1 von Samantha Young

   Ullstein Verlag | 432 Seiten | Band 1 von 6 | Taschenbuch | Februar 2013 | Amazon →

Klappentext:

Jocelyn Butler ist jung, sexy und allein. Seit sie ihre gesamte Familie bei einem Unfall verloren hat, vertraut sie niemandem mehr. Braden Carmichael weiß, was er will und wie er es bekommt. Doch diesmal hat der attraktive Schotte ein Problem: Die kratzbürstige Jocelyn treibt ihn mit ihren Geheimnissen in den Wahnsinn. Zusammen sind sie wie Streichholz und Benzinkanister. Hochexplosiv. Bis zu dem Tag, als Braden mehr will als eine Affäre und Jocelyn sich entscheiden muss, ob sie jemals wieder ihr Herz verschenken kann.

Zum Buch:

Ich hatte nicht viel von der Reihe gehört, aber auf einem Flohmarkt hatte ich mir Band 2 gekauft und in einem Antiquariat dann auch für nur 3€ Dublin Street kaufen können. Ich weiß nicht wieso, aber ich hatte so unglaubliche Lust dieses Buch zu lesen und nun habe ich Dublin Street an einem Tag gelesen und konnte gar nicht mehr aufhören.


Es war schön. Zu schön
Zu vertraut.
Es sollte einzig und allein um Sex gehen. Aber da saß er .. und hielt meine Hand.

Ich habe lange nicht mehr während des lesen so gelacht, geschmunzelt oder mich so über ein Paar gefreut. Ist es der Zauber von Schottland ? Ich weiß es nicht, klar ist aber, das es mir richtig gut gefallen hat. Immer nur Amerika ist eben auch langweilig nach einer Zeit und bei den Schotten, musste ich immer an Peter Capaldi denken, der neuen Doctor aus Doctow Who., auch wenn die hoffentlich alle jünger und sexier aussehen. *lach*

Das Buch war überraschen nachdenklich und nicht nur Sex,Sex,Sex! Denn Joss und Braden hatten keine schöne Kindheit und das müssen sie erst mal bewältigen. Jocelyn hat sich immer wieder in ihrem Panzer verkrochen, was ich sehr traurig fand, vor allem hat mir Braden immer so leidgetan. Man konnte die Liebe, die er Jocelyn gegenüber empfindet, richtig spüren.
Aber ich konnte jocelyn verstehen, auch wenn sie mich gegen Ende mit ihrer Sturheit doch gereizt hat.

Ich hasste ihn.
Wirklich.
Nur musste ich das meinem Körper noch erklären.

Mir hat auch der lockere Schreibstil gefallen und die anderen Charaktere. Ich fand schade, dass man Jo, Jocelyn Kollegin nicht näher kennen gelernt hat, aber ich habe gesehen, dass es im zweiten Band um sie geht, von daher bin ich nicht enttäuscht. Es hätte auch gar nicht zu der ganzen Geschichte gepasst und die anderen wie Z.B. Ellie habe ich gleich von Anfang an ins Herz geschlossen und auch die zwei kleinen Declan und Hannah. Die Charaktere haben nur so vor Leben gesprüht und es wirkte einfach alles so echt.

Fazit:

Samantha Young hat mich mit ihrem ersten Band verzaubert und ich freue mich auf fünft weitere Bände im wunderbaren Schottland.


0 Wegweiser

Kommentar veröffentlichen