Montag, 24. Oktober 2016

[ABGEBROCHEN] Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafon


  Fischer Verlag | 565 Seiten | Einzelband | Taschenbuch | März 2013 | Amazon →

Klappentext:

An einem dunstigen Sommermorgen des Jahres 1945 wird der junge Daniel Sempere von seinem Vater an einen geheimnisvollen Ort in Barcelona geführt – den Friedhof der Vergessenen Bücher. Dort entdeckt Daniel den Roman eines verschollenen Autors für sich, er heißt ›Der Schatten des Windes‹, und er wird sein Leben verändern …

Why not?

Ich war sehr gespannt auf das Buch und habe ich mich richtig gefreut es zu lesen, jedoch bin ich überhaupt nicht reingekommen. Ich fand es total langweilig und einfach so uninteressant.
Das Thema mit dem Friedhof der Vergessenen Bücher, fand ich schon fast lächerlich. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Bücher, Buchläden und bin gerne von Büchern umgeben, ich kann mir ein Leben ohne Bücher gar nicht vorstellen, aber die Idee fand ich einfach zu abgedroschen und konnte mich gar nicht darauf einlassen. 
Ich habe mich dann die ersten 50 Seiten durchs Buch gequält und dann aufgehört. Ich konnte einfach nicht weiter lesen und hatte echt keine Lust mehr.
Für mich kam es sehr überraschend, da ich immer nur gutes über das Buch gehört habe, aber meins war es leider nicht. 



2 Wegweiser

  1. Ich kenne das Buch jetzt nicht, aber wenn es einen so schrecklich langweilt, will man ja einfach gar nicht weitermachen, das kenne ich :/

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      es lohnt sich auch nicht es zu kennen. :D Ja, das ist wirklich blöd, man wird dann so unmotiviert es weiter zu lesen. :/ Ich bin nur froh, das ich dadurch nicht in eine Leseflaute gerutscht bin. :O

      Liebe Grüße,
      Anna Clara

      Löschen