Samstag, 23. Juli 2016

[R] Chroniken der Unterwelt - City of Lost Souls #5 von Cassandra Clare

 Arena Verlag | 688 Seiten | Band 5 von 6 | Hardcover | Februar 2013 | Amazon →

Klappentext:
 
Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Bruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace’s Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?

Zum Buch:

"Ah", meinte Magnus. "junge Nerd-Liebe. Eine wundervolle Sache, doch gleichzeitig auch Ziel für Spott - und Quelle der Erheiterung für diejenigen unter uns, die ein wenig kultivierter sind."
S. 271

Ich erinnere mich noch gut daran, wie viel Spaß ich mit den ersten 4 Bänden der Reihe hatte wie ich wenn ich eins angefangen habe es sofort an einem Tang verschlungen habe und so habe ich mich riesig gefreut auf City of Lost Souls aber leider war es nicht so spaßig wie die anderen Bücher.
Ich habe mich durch die 680 Seiten gequält und habe es nur nicht abgebrochen, weil ich Reihe eigentlich total gerne mag und ich nicht einfach bei Band 5 aufgeben möchte.
Aber es war von Anfang bis Ende ein Kampf und ich war schon erleichtert es in mein Regal zu stellen und mich nun einem anderen Buch widmen kann.


Blut
Ruckartig blickte sie hoch. Von der Decke über ihnen hing - wie eine gruselige Piñata - ein menschlicher Körper, an den Fußgelenken mit Seilen festgebunden. Blut tropfte aus der aufgeschlitzten Kehle. Clary wollte schreien, doch sie brachte keinen Ton heraus.
S. 409

Du lustigen, sarkastischen Szenen waren zwar wieder vorhanden aber nicht so zahlreich wie in den anderen Büchern und wenn, dann waren sie einfach nur enttäuschend. Klar Jace ist nicht mehr Jace und alle sind traurig und versuchen alles um es ändern aber meine Güte, es war alles einfach so trostlos und dann die ganzen verschiedenen Sichten. Einmal von Clary aus und einmal von Simon wären ausreichend! Aber nein, alle 5 Seiten muss ja getauscht werden. Ich wollte mich in eine Story vertiefen aber das habe ich nicht geschafft, da man ja immer hin und her springt und nicht zum stehen kommt, das fand ich sehr anstrengend.
Vor allem Alec mit seinem ständigen Gejammer, das Magnus ewig lebt und das er aber älter werden wird ist mir gehörig auf den Senkel gegangen!
Das mit Simon und Izzy kann ich noch verstehen aber die ganze Malec Geschichte war echt nervig und das, obwohl Magnus mein Lieblingscharakter in der ganzen Geschichte ist.

"Das danke ich eher nicht" erwiderte Magnus trocken. "Bei unserer letzten Begegnung war sie nicht sehr umgänglich. Was natürlich damit zusammenhängen könnte, dass ich einen achtzehnjährigen Freund mit einer Rune für besondere Ausdauer habe und sie nicht ..."
Alec errötete [...]
S. 58

In allem bin ich wirklich enttäuscht. Ich hätte viel mehr erwartet als das Teenie Gejammer und das ganze switchen zwischen den Charakteren.Im letzten Band hat es noch Sinn gemacht, aber hier hätte man vieles rausnehmen können, dann hätte es sich nicht bis zum Ende gezogen wie sonst was.

Nur Magnus war in der Lage, sich eine paillettenbesetzte Kampfmontur zu besorgen, dachte Simon ergeben.
S. 606
Fazit:

Sehr enttäuschendes Buch von Cassandra Clare von der ich mehr erwartet hätte.



"Du weißt doch, wie wir Männer sind: Wir haben ein zartes empfindsames Ego."
"Jace' Ego würde ich nicht gerade als zart bezeichnen."
"Nein, Jace' Ego ist ein Flugabwehrpanzer unter den männlichen Egos", räumte Simon ein.
S. 640

0 Wegweiser

Kommentar veröffentlichen