Freitag, 15. Juli 2016

Ein ganzes halbes Jahr - Film

Aloha,
Am 23. Juni ist "Ein ganzes halbes Jahr" in die deutschen Kinos gekommen und ich hatte mich schon vorher wie bekloppt gefreut das in den Hauptrollen Emilia Clark und Sam Claflin zu sehen sind. Das Buch hatte ich dann doch erst vor einer Woche gekauft und den Film dann schließlich gestern gesehen. 
Erst mal musste ich mich von der starken, selbstbewussten, bad ass, königlichen Emilia Clarke verabschieden die sie als Daenerys Tagaryen in Game of Thrones verkörpert, denn Lou ist alles andere als das. Sie ist eine lebensfrohe, bunte Frau, die jedoch nicht weiß was sie in ihrem Leben machen soll, nachdem sie ihren geliebten Job im Cafe verliert.
Jedoch bekommt sie einen Job bei den Trynors um sich auf ihren querschnittsgelähmten Sohn zu kümmern.

Das Buch fand ich sehr bewegend, berührend und hat einfach zu nachdenken angeregt, was ich beim Film leider nicht so stark spüren konnte. Die emotionen wurden nicht so stark belastet wie als ich das Buch gelesen habe, dafür wurde einiges weg gelassen und ich finde auch das man mehr auf Will hätte eingehen können wie er sich fühlt und wie anstrengend das alles ist, hat man nicht wirklich mitbekommen und das fand ich sehr schade. 
Auch hat man diese tiefen einblicke nicht gegeben von Lou, wie sehr sie das Geld braucht und wieso sie so ist wie sie ist, wo man im Buch ja die Rückblicke bekommt, das hat mir gefehlt und was ist mit Wills Schwester passiert ?

Alles in einem finde ich den Film wenn ich das Buch vergesse wirklich schön und ich habe im Film auch ein wenig geweint, wenn ich jedoch das Buch nicht außer acht lasse und dies ist ja eine BUCH Verfilmung finde ich ihn nicht so gut gelungen wie er hätte sein können. 
Es fehlt die tiefe, diese starke Beziehung zwischen Lou und Will die sich eben erst nach und nach aufbaut, das kann man nicht in kurzen Szenen erschaffen wo sie rein kommt und glücklich "Hallo" sagt und er böse guckt und wie lange dauert das ? 10 Sekunden ?

Am Ende bin ich einwenig hin und her gerissen, wenn ich das Buch nicht so sehr geliebt habe während des lesens würde ich den Film wahrscheinlich besser finden, aber ich kann das Buch einfach nicht außer acht lassen und Filme bewerte ich auch nicht, was mir hier definitiv sehr schwer fallen würde.  
Am Ende hat es mich aber sehr gefreut Emilia Clark und Sam Claflin hier als Paar zu sehen, beides sind super tolle und gute Schauspieler die ich einfach gerne auf der Leinwand sehe.

Und jetzt noch ein paar Bilder zum Film. leider habe ich es nicht geschafft die Bilder von Tumblr zu nehmen die ich schon vorbereitet hatte, so musste ich mit Google vorlieb nehmen.


6 Wegweiser

  1. Liebe Anna,

    herzlich willkommen bei den Buchbloggern :) Dein Blog gefällt mir sehr gut, ich bleibe gerne Leserin.
    Ich habe mir den Film bewusst noch nicht angeschaut und werde es wahrscheinlich auch nicht. Denn ich habe das Buch einfach zu sehr geliebt. Und bei Verfilmungen bin ich immer sehr kritisch :)
    Komm doch auch mal bei uns vorbei!

    Liebe Grüße
    Jasmin von buch-leben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,
      das freut mich und danke fürs Folgen. ♥
      Das kenne ich nur zu gut. Bei fast jeder Verfilmung habe ich auch immer kritik, denn so sehr sie es auch wollen, sie schaffen es nie den Film so gut rüberzubringen wie das Buch.

      Gerne, ich gucke mir gleich euren Blog an. :)

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
  2. Huhu Anna,

    willkommen in der Bloggerwelt!
    Ich habe den Film bisher noch nicht gesehen und leider auch das Buch nicht gelesen und bin noch etwas unschlüssig, was ich zuerst tun soll. Eigentlich ist es ja gar nicht mein Genre, aber ich fand den Filmtrailer echt toll und es gibt ja viele positive Bewertungen zum Buch.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,
      hallo Hallo und vielen dank fürs Folgen! ♥

      Eigentlich ist es auch nicht wirklich mein Genre aber nach dem Trailer und den guten Bewertungen musste ich einfach auch das Buch lesen und es hat mich wirklich überrascht. Ich würde das Buch definitiv vor dem Film lesen und wenn du merkst das es wirklich nichts für dich ist, kannst du dir ja trotzdem noch den Film ansehen. :)

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
  3. Hallo Anna,
    ich werde mir den Film am Montag im Kino ansehen und bin schon sehr gespannt. Ich mag ja Sam Claflin sehr....in den Tributen und in "I love Rosie" war er so süß!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      dan wünsche ich dir viel spaß im Kino. In "i love Rosie" war er wirklich toll, der FIlm war echt süß. :) Und in Panem ist er ja der perfekte Finnick Odair gewesen. ♥

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen